Skills & Qualifikationen

Programming Languages

Bereits vor meiner Ausbildung zum Mediengestalter Digital und Print beschäftigte ich mich mit den ersten Formatierungs- und Programmiersprachen.
Sie sind die wichtigsten Werkzeuge eines Webentwicklers, denn aus ihnen setzt sich jede Anwendung zusammen. Auszeichnungssprachen wie HTML5 bilden den Grundaufbau, dynamische Programmiersprachen übernehmen die verschiedenen Funktionen und aus Stylesheetsprachen wie CSS entsteht das optische Erscheinungsbild.

Mit PHP lassen sich komplexe und stablie Backend Systeme realisieren. JavaScript sorgt für ein Dynamisches Frontend und mit Sass/SCSS lassen sich umfangreiche Stylesheet angaben in kürzerer Zeit (im vergleich zu normalen CSS) schreiben.

Wie man sieht kommt es hier auf die richtige Auswahl und Kombination der Sprachen an, um ein optimales und leistungsfähiges System zu erhalten. Daher habe ich als Freelancer mit schwerpunkt programmierung immer wieder Spaß daran, neue Einsatzmöglichkeiten für Programmiersprachen zu finden und diese aufeinander abzustimmen.

HTML

100%

CSS

100%

JavaScript

95%

PHP

95%

Sass / SCSS

95%

TypeScript

80%

Frameworks & Libraries

Oftmals werden die Begriffe "Framework" und "Bibliothek/Library" fälschlicherweise synonym benutzt, allerdings unterscheiden sich beide durch ihre Eigenschaften.
Libraries werden vom Programmierer von einer Software aus eingebunden und bilden Unterprogramme, die in ihrer Funktion für bestimmte Aufgaben entwickelt wurden und das Programmieren für den Entwickler erleichern sollen.

Frameworks hingegen werden als Grundgerüst einer Anwendung eingesetzt und ermöglichen die Weiterentwicklung zu eigenständigen Projekten auf Basis ihrer Funktionen. Häufig setzen sich diese Funktionen wiederum aus Bibliotheken zusammen.

Im Laufe meiner Arbeit als Web Entwickler habe ich einige Frameworks und Libraries kennen und schätzen gelernt. Ihr Einsatz liefert oftmals bessere Ergebnisse und spart Zeit und Kosten.

jQuery

95%

Bootstrap

95%

Symfony

80%

Node.js

85%

Vue.js

85%

React

65%

Drupal

Da ich mich auf Drupal spezialisiert habe spielt dieses CMS (Content-Management-System) und Framework eine besonders starke Rolle in meinem Arbeitsalltag. Drupal ist in meinen Augen das flexibelste System, mit dem sowohl kleine als auch sehr komplexe und anspruchsvolle Projekte qualitativ hochwertig umgesetzt werden können.

Die ersten Jahre habe ich mich vor allem mit Drupal 6 und Drupal 7 beschäftigt und unzählige große wie kleine Projekte mit diesem System realisiert. Auch in Kombination mit anderen Frameworks habe ich Drupal bereits genutzt und es wurde viele Male Opfer meiner Experimentierfreudigkeit.

Ab 2016 wurde Drupal 7 dann nach und nach vom neueren Drupal 8 abgelöst. Drupal 8 basiert auf dem Framework Symfony. Durch PHP 7 und der Neuentwicklung des kompletten Cores von Drupal 7 auf Drupal 8, basierend auf Symfony, wurde ein Quantensprung vollführt, der aus einem einfachen Content-Management-System ein ernst zu nehmendes Multifunktionswerkzeug im Web gemacht hat, das seinesgleichen sucht.

Drupal

97%

Development Tools & Software

Programmiersprachen und Frameworks zu beherrschen ist nur ein Teilbereich des Webentwicklers. Genauso wichtig ist der vertraute Umgang mit Tools und Programmen, auf deren Basis entwickelt wird.

Hier gibt es diverse Anwendungen zur Verwaltung von Webprojekten, diverse Editoren und IDEs, Paketmanager für Skriptsprachen, sowie Software und Betriebssysteme zur Erstellung von virtuellen Arbeitumgebungen. All diese Programme erleichtern oder ermöglichen die Arbeit mit komplexen Frameworks, sorgen für Überblick und beugen Entwicklungsfehlern vor. Aus meinem Arbeitsalltag sind sie daher nicht mehr wegzudenken.

Da ich in meiner Ausbildung zum Mediengestalter geschult wurde bin ich ebenso mit kreativen Grafikprogrammen vertraut, die für einen Entwickler sehr sinnvoll sein können.

Git

95%

GitLab

90%

GitHub

80%

Jenkins

70%

Docker

65%

Composer

85%

npm

85%

Brackets

100%

PhpStorm

95%

Apache

80%

Ubuntu

85%

Photoshop

90%

Illustrator

80%

Project management tools

Um sauber und übersichtlich arbeiten zu können braucht es einen ordentlichen Arbeitsplatz, an dem alles seinen Platz hat und man deutlich sehen kann, was als Nächstes zu tun ist. Genauso ist das auch am virtuellen Arbeitsplatz für einen Web Entwickler.
Wie viel Arbeit ist für das gesamte Projekt zu tun? Wie teilt man sich diese zeitlich bis zur Deadline ein und wie viele Mitarbeiter sind beteiligt? Wer ist für was zuständig und wie werden spontan auftretende Probleme festgehalten und kommuniziert? Welche Arbeitsschritte stehen als Erstes an und welche erst zum Schluss?

Project management tools helfen dabei all diese Aspekte zu überblicken. Manche erleichtern die Kommunikation unter Projektmitarbeitern oder zwischen Kunden und Entwickler. Andere dienen der Dokumentation sämtlicher Arbeitsschritte und -zeiten, sowie der Fehlerverwaltung und Problembehandlung. Von kreativen, unausgereiften Ideen bis zu fertigen Meilensteinen lassen sich alle Bestandteile eines Web Projekts übersichtlich festhalten. Entwicklungszeiten werden damit verkürzt, Kosten gespart und Arbeitsergebnisse optimiert.

Aus diesen Gründen beschäftige ich mich schon seit meinem Einstieg in die Arbeitswelt mit den Nützlichsten dieser Helfer.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum Einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere Informationen“.